Separatisten - Blog - helmutg.mueller.de

Helmut G. Müller - Kloster Hachborn
Direkt zum Seiteninhalt

Separatisten

helmutg.mueller.de
Herausgegeben von in Mittelbuchen ·
Wachenbuchen Helau! Mittelbuchen Helau! Ich habe noch nicht richtig herausgekriegt ob es was mit dem Karneval zu tun hat. Aber von mehreren Personen wurde mir berichtet: In Mittelbuchen treiben sich Separatisten herum. In der Apotheke kann man jetzt nicht nur Hustensaft und andere Heilmittel bekommen, sondern zum Seelenheil auch noch seine Unterschrift abgeben für ein unabhängiges Mittelbuchen, oder zumindest eine selbstständige Mittelbücher Kirchengemeinde. „Ein netter Beitrag in diesen närrischen Zeiten zu dem immer schon etwas besseren Mittelbücher Karneval (zumindest was die Büttenreden angeht)“, so dachte ich zunächst. Dass man allerdings auch die Unterschrift unbescholtener, braver Wachenbücher Bürger für dieses Begehren zu gewinnen versucht, und mir dazu noch gerüchteweise (sind natürlich nur Gerüchte) zu Ohren kam, der Pfarrer Müller wolle jetzt auch noch ein paar Straßen von Mittelbuchen übernehmen… . Also dazu muss ich nun doch was sagen: Nur ein paar Straßen? - Das ist mir entschieden zu wenig. Ich will ganz Mittelbuchen! Ehe eine Mauer zwischen Ostmittelbuchen und Westmittelbuchen gebaut wird verkünde ich wie einst Kennedy: „Ich bin ein Mittelbücher!“. Das ist auch gar nicht so schwer, weil es in Mittelbuchen mindestens genauso viele nette, charmante, kluge, fleißige, verantwortungsvolle, liebenswerte und humorvolle Menschen gibt wie in Wachenbuchen (und andere natürlich auch).
Ich plane diesen Coup allerdings erst für die Zeit, in der die nächste Vakanzvertretung nötig werden sollte, sozusagen als meinen Dank für den seligen Mittelbücher Pfarrer Eugen Heinz Sauer, der einst in entsprechender Zeit so manchen Wachenbücher unter die Erde gebracht hat und in der gemeinsamen Grundschule den Kindern die biblischen Geschichten erzählte.  
Ansonsten, liebe Mittelbücher Separatisten, wüsste ich eine gute Verwendung für die mittlerweile erworbene Kompetenz des  Unterschriftensammelns. Wie wär’s denn, mal Unterschriften zu sammeln für die Mitgliedschaft in der evangelischen Kirche, Gemeindebezirk Mittelbuchen. Es sind in Mittelbuchen schließlich nur noch ca. 40 % der Einwohner Mitglied bei uns - Tendenz weiter abnehmend. Da wäre doch allen mal was Gutes  getan: den einen zum Seelenheil, den anderen zur Erhaltung einer stolzen und selbstbewussten Kirchengemeinde auch über den Karneval hinaus.



Kein Kommentar


Zurück zum Seiteninhalt